Lektorin und Redakteurin

 

Konditionen

Die Qualität eines Lektorats bemisst sich zum einen an der Präzision und Detailversessenheit der Lektorin sowie an der Einhaltung klarer Richtlinien. Zum anderen geht es darum, Texte so stichhaltig, wohlklingend und verständlich wie möglich zu gestalten. Dieser Teil der Arbeit am Text sollte sich individuell am Stil der KundInnen orientieren.

Ich biete sowohl reines Korrektorat an, bei dem ich Texte ausschließlich auf Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und die Einhaltung kundenspezifischer Standards hin überprüfe, als auch stilistisches sowie inhaltliches Lektorat. Dabei bin ich mit den verschiedensten Bereichen vertraut: Tageszeitung, Firmenzeitschrift, PR-Magazin, Doktorarbeit, Lehrmaterial für Schulen, Jugendbuch, Belletristik, Untertitel und Drehbuch.

Der Aufwand für ein Lektorat ist sehr unterschiedlich. Er richtet sich zum einen nach dem Ausgangstext, zum anderen nach den individuellen Wünschen (s. o.). Ich bitte Sie daher um Verständnis dafür, dass ich Ihnen Preisauskünfte erst nach einem Erstkontakt und einer Textprobe geben kann. Bei Bedarf arbeite ich gerne nach dem Vieraugenprinzip mit qualifizierten KollegInnen zusammen.

 

Aktuelle KundInnen (Auswahl):

emotion

HarperCollins Germany

HOFFMANN UND CAMPE VERLAG

Lektoratsbüro Sigrun Pohl

MIRA Taschenbuch

SUBS GbR, Untertitelungsfirma

Rowohlt

 

Werdegang:

2003–2005: Schlussredakteurin bei der taz hamburg. Ab 2004 Korrektur- und Lektoratsaufträge vom SprachKontor Hamburg und dem CORA Verlag Hamburg. 2005–2007 Schlussredakteurin bei der Financial Times Deutschland (in Festanstellung). Seit 2007 selbstständig als Lektorin, Redakteurin und Autorin.